AGB

AGB

Lieferungs- und Zahlungsbedingungen / AGB

Liefer- und Zahlungsbedingungen  -  Rücksendungen

Die meisten Artikel werden innerhalb von ca. 4 Wochen versendet. Sollte ein Artikel wegen zu großer Nachfrage vergriffen sein, so werden wir diesen schnellstens nachbestellen und Ihnen unverzüglich zusenden. Sollte auch der Hersteller dieses Artikels diesen nicht auf Lager haben, können wir leider keinen schnellen Termin zur Lieferung zusichern, da sich dieser dann leider auch erheblich verzögern kann.

In diesen Fall werden wir Sie selbstverständlich schnellstens verständigen und bei Ihnen anfragen ob sie diesen Artikel noch wollen und Ihnen einen ungefähren Liefertermin nennen. Sie können dann telefonisch, bitte Telefonnummer und den Zeitraum, wann Sie zu erreichen sind angeben, von uns benachrichtigt werden.
Oder wir benachrichtigen Sie per E-Mail, wie es Ihnen lieber ist.

Sie können auch gerne während unserer Öffnungszeiten telefonisch anfragen ob der gewünschte Artikel lieferbar ist.

Sollten Sie bestellte Artikel nicht behalten wollen so können Sie uns diese ohne Angabe von Gründen zurücksenden.  Dies gilt nicht für Sonder- / Einzel- /Spezialanfertigungen (z.B. Felgen vom Hersteller Braid).

Sie können grundsätzlich Vorkasse oder Nachnahme bezahlen. Die Möglichkeit zum Skontoabzug besteht nicht. Wir behalten uns vor, Ihnen für die erbetene Lieferung nur bestimmte Zahlungsarten anzubieten.

Die Preise gelten im Zweifel ab Werk, ausschließlich Fracht, Zoll, Einfuhr, Nebenabgaben und Verpackung zuzüglich Mehrwertsteuer in gesetzlicher Höhe, sofern die Parteien nicht etwas anderes vereinbart haben.

Mit einer Bestellung per Mail erkennen Sie unsere AGBs an und sind mit diesen einverstanden.

-AGB –

  • 1 Allgemeines – Geltungsbereich

1.1 Die folgenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten für alle Geschäftsbeziehungen zwischen uns und dem Kunden. Maßgeblich ist jeweils die zum Zeitpunkt des Vertragsschlusses gültige Fassung.

  • 2 Vertragsschluss

2.1 Sämtliche Angebote sind freibleibend und stellen eine unverbindliche Aufforderung dar, Waren zu bestellen. Unsere Darstellung von Waren im Internet stellt kein Angebot dar, sondern eine unverbindliche Aufforderung  an den Kunden, diese zu bestellen.

Technische Änderungen sowie Änderungen in Form und/oder Farbe der  Ware bleiben im Rahmen des Zumutbaren vorbehalten. Ebenso Abweichungen bei Gewichtsangeben, das von uns angegebene Gewicht einer Felge ist immer eine „ca – Angabe“ und nicht bindend, Gewichte können aus sicherheitsrelevanten und technischen Anforderungen abweichen.

2.2 Mit einer Bestellung der gewünschten Ware erklärt der Kunde verbindlich sein Vertragsangebot.

2.3 Im Falle der Nichtverfügbarkeit oder nur teilweisen Verfügbarkeit der  Ware wird der Kunde unverzüglich informiert. Eine bereits erfolgte Zahlung wird unverzüglich zurückerstattet.

  • 3 Eigentumsvorbehalt

3.1 Wir behalten uns das Eigentum an der Ware bis zur vollständigen Zahlung  des Kaufpreises vor.

  • 4 Widerrufsrecht des Verbrauchers

4.1 Der Verbraucher hat ein Widerrufsrecht in den Fällen, in denen er einen  Kaufvertrag via Telefon/Fax/E-Mail abschließt.

4.2 Der Verbraucher hat innerhalb von zwei Wochen das Recht, seine Willenserklärung  auf Abgabe der Bestellung zu widerrufen.

Die Frist beginnt nach Erhalt der Widerrufsbelehrung in Textform, jedoch nicht vor Eingang der Ware beim Verbraucher  und auch nicht vor Erfüllung der Informationspflichten gemäß § 312 c Abs. 2 BGB i. V. m. § 1 Abs. 1, 2 und 4 BGB – InfoV.

Eine Begründung des Widerrufs ist nicht erforderlich.

Der Widerruf hat durch Rücksendung  der bestellten Ware zu erfolgen. Der Widerruf ist zu richten an unsere unter „Kontakt“ genannte Adresse.

4.3 Im Falle eines wirksamen Widerrufs ist der Verbraucher verpflichtet, bereits erhaltene Ware, sofern diese als Paket versandt werden kann, unverzüglich, spätestens innerhalb einer Frist von zwei Wochen  zurückzusenden  an unsere unter „Kontakt“ genannte Adresse zu versenden.

Bei einer Bestellung bis zu einem Wert von 40 € trägt  der Verbraucher die   Kosten der Rücksendung, es sei denn, dass die gelieferte Ware nicht der   bestellten Ware entspricht. Die Rücksendung über 40 € geschieht auf unsere Kosten und Gefahr.

4.4 Kann der Verbraucher die Ware ganz oder teilweise nicht oder nur in verschlechtertem  Zustand zurückgewähren, muss er insoweit ggf. Wertersatz leisten.

„Der Verbraucher darf die Ware vorsichtig und sorgsam prüfen, so wie dies im Ladengeschäft möglich gewesen wäre. Den Wertverlust,  der durch die über die reine Prüfung hinausgehende Nutzung der   Ware dazu führt, dass die Ware nicht mehr als neu verkauft werden kann, hat der Verbraucher zu tragen.  ( z.B. Montieren der von Reifen auf der Felge etc. )

Im Übrigen kann der Verbraucher die Pflicht zum Wertersatz für   eine durch die bestimmungsgemäße Ingebrauchnahme der Ware entstandene Verschlechterung vermeiden, indem er die Ware nicht  wie sein Eigentum in Gebrauch nimmt und alles unterlässt, was deren Wert beeinträchtigt“.

4.5 Verpflichtungen zur Erstattung von Zahlungen werden von uns innerhalb  von 30 Tagen erfüllt. Die Frist beginnt mit dem Empfang der Widerrufserklärung   oder der zurückgesandten Ware.

4.6 Ein Widerrufsrecht besteht insbesondere nicht in den folgenden Fällen:

  • bei der Lieferung von Waren, die nach Spezifikation des Verbrauchers  angefertigt werden oder eindeutig auf die persönlichen  Bedürfnisse zugeschnitten sind oder die aufgrund ihrer Beschaffenheit  nicht für eine Rücksendung geeignet sind. (z.B. alle Braid Felgen)
  • 5 Vergütung

5.1 Der angebotene Kaufpreis ist für den Kunden bindend. Maßgeblich ist  jeweils der zum Zeitpunkt der Bestellung gültige Kaufpreis. Im Kaufpreis  ist die jeweils gesetzlich gültige Mehrwertsteuer enthalten.

5.2 Bei einem Versendungskauf versteht sich der Kaufpreis zzgl. der Versandkosten. 

 5.3 Der Kunde kann den Kaufpreis per Vorkasse oder   bei Nachnahmeversendung per Paketdienst oder Spedition zahlen. Wir behalten uns das Recht vor, einzelne Zahlungsarten auszuschließen.

5.4 Bei Nachnahmeversendung hat der Kunde als zusätzliche Abwicklungskosten   die vom Paketdienst direkt erhoben werden und somit nicht in der Bestellbestätigung und Rechnung erscheinen, zu  zahlen.

  • 6 Gefahrenübergang

6.1 Bei Verbrauchern geht die Gefahr des zufälligen Untergangs und der zu fälligen Verschlechterung der verkauften Ware auch beim Versendungskauf   mit der Übergabe der Ware auf den Verbraucher über.

  • 7 Transportschäden/Liefertermine/Verzug

7.1 Bei Empfang der Ware unmittelbar vom Spediteur/Paketdienst bitten wir den Kunden, offensichtliche Schäden an der Verpackung und/oder  am Inhalt sofort dem Spediteur/Paketdienst anzuzeigen und die Annahme   zu verweigern, da Spediteure/Paketdienste einen Schadensersatzanspruch   ablehnen, wenn ein offensichtlicher Schaden an einer Verpackung   nicht bei Annahme protokolliert wurde. Ein Verstoß hiergegen führt nicht   zu einem Verlust der Gewährleistungsrechte für den Verbraucher.

7.2 Angaben über Liefertermine verstehen sich als voraussichtliche Lieferzeiten. Die Angaben bestimmter Liefertermine stehen unter dem Vorbehalt  der richtigen und rechtzeitigen Selbstbelieferung durch Zulieferer und/  oder Hersteller.

  • 8 Gewährleistung

8.1 Verbraucher haben die Wahl, ob die Nacherfüllung durch Nachbesserung oder Ersatzlieferung erfolgen soll. Wir sind berechtigt, die Art der gewählten Nacherfüllung zu verweigern, wenn diese nur mit unverhältnismäßigen  Kosten möglich ist und die andere Art der Nacherfüllung  ohne erhebliche Nachteile für den Verbraucher bleibt.

Bei Unternehmern leisten wir für Mängel der Ware zunächst nach unserer Wahl Gewähr durch Nachbesserung oder Ersatzlieferung.

8.2 Schlägt die Nacherfüllung fehl, kann der Kunde grundsätzlich nach seiner Wahl die Herabsetzung der Vergütung (Minderung) oder Rückgängigmachung  (Rücktritt) sowie Schadensersatz verlangen.

Bei nur geringfügigen Mängeln steht dem Kunden kein Rücktrittsrecht  zu. Wählt der Kunde Schadensersatz, so gelten die Haftungsbeschränkungen  gemäß § 9 Ziff. 9.1 und 9.2 dieser AGB.

8.3 Verbraucher haben uns offensichtliche Mängel der Ware innerhalb von zwei Wochen nach Entdeckung schriftlich anzuzeigen; anderenfalls ist  die Geltendmachung des Gewährleistungsanspruchs ausgeschlossen.  Unternehmer müssen die gelieferte Ware unverzüglich auf Qualitäts-  und  Mengenabweichungen untersuchen und uns erkennbare Mängel  innerhalb einer Frist von einer Woche ab Empfang der Ware schriftlich  anzeigen; anderenfalls ist die Geltendmachung des Gewährleistungsanspruchs   ausgeschlossen. Verdeckte Mängel sind uns vom Unternehmer   innerhalb einer Frist von einer Woche ab Entdeckung schriftlich anzuzeigen.

Zur Fristwahrung genügt die rechtzeitige Absendung. Den Unternehmer  trifft die volle Beweislast für sämtliche Anspruchsvoraussetzungen,   insbesondere für den Mangel selbst, für den Zeitpunkt der Feststellung   des Mangels und für die Rechtzeitigkeit der Mängelrüge.

8.4 Für Verbraucher beträgt die Gewährleistungsfrist zwei Jahre ab Lieferung  der Ware. Bei gebrauchten Waren beträgt die Gewährleistungsfrist ein Jahr ab Lieferung  der Ware. Die einjährige Gewährleistungsfrist gilt nicht, wenn uns  grobes Verschulden vorwerfbar ist sowie im Falle von uns zurechenbaren   Körper- und Gesundheitsschäden und bei Verlust des Lebens des Kunden.

Unsere Haftung nach dem Produkthaftungsgesetz bleibt hiervon unberührt.

8.5 Wir geben gegenüber unseren Kunden keine Garantien im Rechtssinne  ab. Herstellergarantien bleiben hiervon unberührt.

  • 9 Haftungsbeschränkungen

9.1 Bei leicht fahrlässigen Pflichtverletzungen beschränken sich unsere Haftung sowie die unserer Erfüllungsgehilfen auf den vorhersehbaren, vertragstypischen, unmittelbaren Durchschnittsschaden.

Bei leicht fahrlässigen Pflichtverletzungen von nicht vertragswesentlichen Pflichten, durch deren Verletzung die Durchführung des Vertrages nicht gefährdet wird, haften wir sowie unsere Erfüllungsgehilfen nicht.

9.2 Wir haften nur für eigene Inhalte auf der Webseite.  Soweit wir durch Links den Zugang zu anderen Webseiten ermöglichen,  sind wir für die dort enthaltenen fremden Inhalte nicht verantwortlich.

Wir machen uns die fremden Inhalte nicht zu Eigen. Sofern wir Kenntnis  von rechtswidrigen Inhalten auf externen Webseiten erhalten, werden wir den Link zu dieser Webseite unverzüglich entfernen.

  • 11 Schlussbestimmungen

11.1 Es gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland.

11.2 Sollten einzelne Bestimmungen des Vertrags mit dem Kunden einschließlich  dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen ganz oder teilweise   unwirksam sein oder werden, so wird hierdurch die Gültigkeit der   übrigen Bestimmungen nicht berührt.

Ist der Kunde Verbraucher treten an die Stelle der ganz oder teilweise  unwirksamen Regelung die gesetzlichen Regelungen.

Weißdorf, 24.03.2018